Dienstag, 20. Juni 2017

Stromkästen, das Freilicht Café des Ruhrgebietes.


Sommer Sonne Kippenschein, kann es denn noch schöner sein? Wohl kaum!
Was für den Italiener seine kleine Cafés in verwinkelten Straßen sind, ist für uns im Ruhrgebiet der Stromkasten mit Aussicht auf das bunte Treiben. Es gibt ihn hier auch quasi überall und am Vatertag wird gerne von Stromkasten zu Stromkasten gezogen. Generell wird er immer beliebter, da man an ihm für eine kleine Marie ganz großes Tennis erleben kann. Das schönste: Speisen und Getränke selber mitbringen sind sogar erwünscht!

Donnerstag, 1. Juni 2017

Sommerurlaub auf Walsum


Geheimtipps haben es so an sich, dass viele Leute sie nicht kennen, dieses trifft auch auf Duisburg Walsum zu.

Ein paar wenige Chinesen wurden mal gesehen, wie sie in der Nähe des Kraftwerks Walsum umherirrten, aber ob das nun mit Tourismus zu tun hatte blieb leider ungeklärt.

Wie dem auch sei, man kann in Walsum durchaus einen Urlaub verbringen. Gevatter Rhein, die Fähre nach Orsoy, der Walsumer Hof oder auch der schattenspendende Kühlturm vom Kraftwerk Walsum sind Grund genug, wie dieses Pärchen durchaus richtig erkannt hat.

Lassen Sie dieses Backpacker Hippe Gesindel grün vor Neid werden, und buchen Sie noch heute eine Reise nach Duisburg Walsum!

Dienstag, 23. Mai 2017

Ordentlich Mampf ablassen!


"Bei Mampf Fred" ist in Essen Fulerum eine wahre Institution. Es gibt Klimpertaschen und Kniften, aber auch ist es möglich sich entspannt hinzusetzen und den anliegenden Kreisverkehr zu beobachten. Wer jetzt denkt, dass das ja langweilig sei, der sollte sich in den Rausch des popelnden Autofahrer Zählens begeben! Man kommt aus dem Staunen kaum noch raus!

Sonntag, 9. April 2017

Der Lenz ist da!


Wieder kehrt der Frühling in Essen Altendorf ein. Alles was über den Winter hinweg im verborgenen stattgefunden hat, kehrt nun wieder an die Oberfläche, um abermals aufzublühen. Der Frühling ist schon ne' feine Sache!

Freitag, 17. März 2017

Naturerlebnisse im Pott (Alternativtitel: 793 Tage nicht geputzt.)


Es ist gar nicht so schwer, an den dichtbesiedelten Städten des Ruhrgebietes, Naturerlebnisse zu erfahren. In Duisburg Walsum zum Beispiel kann man im Schatten des Gevatter Rhein auf Spurensuche in die Vergangenheit des Pottes gehen, und dabei so manche Dinge entdecken.
Unter einer Deckschicht aus Entenkacke konserviert, kommen prähistorische Ölkanister zum Vorschein. Alte Feuerzeuge, die aus den Anfängen der Budenankreidezeit stammen müssen, lassen sich auf den dritten Blick entdecken. Mittelalterliche Benzole oder gar ne' BIFI, verhüllt in Resten aus Stanniolpapier, vermag das geschulte Auge hier zu finden.

Das Ruhrgebiet ist wirklich eine autarke Welt für sich, wir können das nur immer wieder empfehlen.

Donnerstag, 16. März 2017

Einmal den Sarg aus Zinn und einen Flutschfinger, bitte.


Wo sonst, außer in Duisburg Ruhrort, kann man mit der Bahn zum Bestatter, sich dann auf den Schock von den teuren Preisen an der Bude ein Bier kaufen, und der Frau noch ein Baguette vom Franzosen (der komischerweise Klaus Schwoschinski heißt) mitbringen? Das ist der sogenannte Melting Pot, von dem immer geredet wird. Das ist Geschäftssinn, wie es ihn nur im Ruhrgebiet gibt. Nicht im Bild zu sehen: Unterhosenverleih Mentropp.

Dienstag, 14. März 2017

Bitte bedienen Sie sich!


In Duisburg Ruhrort kriegt man dank modernster Technologie immer Kümmerling und Co.
Das Prinzip beruht auf Vertrauen. Man wirft eine Münze in das Gitter und darf sich dann was aus dem Schnapsfach nehmen. Auch Tabak. In der Praxis funktioniert das schon zu 3%, was 
nach 12 Jahren Testzeit kein schlechtes Ergebnis für Ruhort darstellt.